Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
darksideofthemoon
CC-BY-NC 2.0 Alexander Synaptic
Dies ist eine Kurzgeschichte von Tom Bell. Sie ist fiktional, orientiert sich aber an artistic research.

Bild, Ton, Transkript

Die vertraute Stimme unterbricht die Stille: „Wohin fahren wir?“ Roland antwortet reflexartig: „Zur Firma.“ Er muss sich rasieren und eine Krawatte anlegen, also kann er sich auch fahren lassen: „Eddi, übernehmen!“ Das immer etwas zu laute Geräusch und ein optisches Signal im vorderen Display leiten den Countdown ein: „Sportlich oder bremsarm?“ Ronald überlegt kurz, greift zum Rasierer, sagt laut „Bremsarm!“ und schiebt sein Gesicht zum Spiegel vor. Der Rasierer surrt leise.

„Eddi, Videosuche: Englischer Knoten!“ Roland packt die Krawatte aus, die seine Eltern ihm kürzlich geschenkt haben, und schaut auf das Display. Im Video dudelt alte Schlagermusik. Er wickelt den Stoff um den Hals. „Noch einmal, ohne Ton!“ Ronald zuppelt die Krawatte zurecht und überprüft im Spiegel die Ähnlichkeit des Ergebnisses.

Vielleicht noch ein Blick auf die Bewerber? „Eddi, Terminkalender: Namen der Kandidaten und Profil!“ Als die Aufzählung beginnt, unterbricht er: „Eddi, zeige Bilder.“ Während die Profile verlesen werden, blickt Roland auf die eingeblendeten Fotos. „Livedaten der Kandidaten!“ Vier von fünf sind schon auf dem Firmengelände. Von einem sind keine Daten verfügbar. „Eddi, Modus sportlich!“ Das Fahrzeug beschleunigt leicht und wechselt die Fahrspur. „Eddi, Nachricht an Jan und an Heidi: Ankunftszeit.“

Als die Gespräche in der Firma beginnen, wirken die Kollegen konzentriert, die Kandidaten leicht angespannt. Nur Heidi, die Anfang des Jahres erst angefangen hat, rutscht auf dem Stuhl herum und tippt auf ihrem kleinen Display. Roland sucht den Augenkontakt: Sie blickt ihn zweifelnd an. Sie deutet mit der Hand unauffällig Richtung Tür. Roland blickt sie fragend an. „Wenn Du gehen willst, geh einfach“, tippt er auf seinem Display. Heidi reißt die Augen auf und schreibt zurück: „NEIN!“

...[weiter]...

Reposted from3we 3we

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl