Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

September 14 2017

darksideofthemoon
4536 349a 500
Barcelona
Reposted fromvolldost volldost vianiinoir niinoir
darksideofthemoon
Mantra for Calle Libre - Austrian Street Art Festival. Wien, Austria, 2017
Reposted fromciarka ciarka viaprincess-carolyn princess-carolyn
darksideofthemoon
5599 96f1 500
Reposted fromtgs tgs viapsyentist psyentist
darksideofthemoon
5180 d573 500

reimenaashelyee:
Halloween is almost here


Reposted fromerithe erithe
darksideofthemoon
2147 2759 500
Reposted fromzciach zciach viaKryptonite Kryptonite
darksideofthemoon
Wie traurig, dass die Vielfalt von Cannabis-Erlebnissen auf passiven Konsum von Glotze reduziert wird. :( Ich mein klar … initiiert von Netflix, Werbeaktion, Kapitalismus in schönster Form. Trotzdem schade, setzt es doch als bislang erste größere Aktion ein Signal.

So hab ich mir das mit der kommenden Vielfalt bei Cannabis eigentlich nicht vorgestellt.
Wie wäre es, Sorten nach etwas anderen, lebendigeren Kategorien zu empfehlen? Spaziergänge in der Natur, Tanzen, Musik machen, Musik hören, Zeichnen und Malen, Intimität, Blumen pflücken, Schubladen ausmisten, Wolken beobachten … DAS wäre viel interessanter!
Reposted fromgingerglue gingerglue viadrugs drugs
darksideofthemoon

Smoke Canada Everyday: Five of the most dubious entries from the DEA's guide to marijuana slang



A DEA Intelligence Report on "Drug Slang Code Words" obtained by Public Intelligence offers law enforcement a list of "street names" for various illicit substances. Marijuana, unsurprisingly, has the largest number of entries, although, upon closer inspection, you have to wonder what the agents who compiled the list were smoking.
Reposted fromdrugs drugs
darksideofthemoon
darksideofthemoon

Wahlsoftware mit Schwachstellen und mehr Transparenz im digitalen Wahlkampf

Die Meldungen aus der Medien- und Netzwelt hat Jochen Dreier dabei. Kurz vor der Wahl wird es noch einmal turbulent: Eine Recherche der ZEIT deckte auf, dass die Software, die von vielen Bundesländern für die anstehende Wahl genutzt wird, unsicher ist. Ergebnisse können gefälscht werden.

In einer Pressemitteilung schreibt der CCC, die Software befinde sich in einem „traurigem Zustand“. Außerdem hat er eine Analyse der Wahlsoftware veröffentlicht.

Auch die nächste Meldung dreht sich um die Wahl. Das Forschungsprojekt „#Datenspende: Google und die Bundestagswahl 2017“ von mehreren Medienanstalten hat über ein Browser-Plugin Daten zur Personalisierung von Google-Ergebnissen geforscht. Jetzt wurden erste Ergebnisse veröffentlicht.

Ein ähnliches Projekt vom amerikanischen Forschungsinstitut Pro Puplica wird von der Tagesschau, Spiegel und Süddeutsche Zeitung begleitet. Hier analysiert ein Browser-Plugin wie, wann und welchen Nutzern Wahlwerbung der Parteien in Sozialen Netzwerken angezeigt wird. Auch hier geht es darum, Algorithmen transparenter zu machen.

Reposted byDagarhen Dagarhen
3012 f887 500

ccseyes Fireworks 🎆

Reposted fromartofvisuals artofvisuals
3011 9781 500

ccseyes Energise ⚡️

Reposted fromartofvisuals artofvisuals
darksideofthemoon
FoxTrot by Bill Amend
Reposted frommiscreant-at-life miscreant-at-life
darksideofthemoon
4278 85f9 500
Reposted fromministerium ministerium viau-dit u-dit
darksideofthemoon

Anschuldigungen, Gegenargumente und Interessen.

Die Syrer beseitigen die Trümmer der vergangenen Kriegsjahre und hoffen auf den Wiederaufbau. Die syrische Armee kämpft mit ihren Verbündeten im Osten des Landes in der Provinz Deir Ezzor um die Sicherung der nationalen Öl- und Gasressourcen und der Landesgrenze. Ein Israellobbyist fordert die US-Administration auf, sich auf einen Krieg gegen Syrien, Iran und die Hisbollah vorzubereiten, und in Genf beschuldigt eine Unterkommission des UN-Menschenrechtsrates die syrische Regierung, Giftgas einzusetzen. Daraufhin greifen israelische Kampfjets syrische Armeestellungen an.

Den Artikel gibt's im Rubikon.

darksideofthemoon
Reposted fromgruetze gruetze
darksideofthemoon


Die EU verschärft ihr Waffenrecht. Woher aber haben die Terroristen ihre Waffen dann?

Die EU verschärft das Waffenrecht für Sammler, Sportschützen und Jäger, will damit den Terrorismus verhindern. Grund genug, einmal zu prüfen, woher die Terroristen, zum Beispiel in Syrien und dem Irak, die nun absehbar nach Europa zurückströmen werden, ihre Waffen denn erhielten. Und was dabei herauskommt, ist eher überraschend für den legalen Waffenbesitzer in Deutschland, der sich nun über noch mehr Auflagen und Bürokratie wundert, entpuppen sich doch westliche Staaten selbst als wichtigste Waffenlieferanten für Terroristen, sogar in Diplomatenflügen, und das nicht nur über den Umweg von Waffenlieferungen an Saudi-Arabien und Katar.

Den Artikel gibt's im Rubikon.

Reposted byswissfondue-interimschaaf
darksideofthemoon
4054 28ec 500
Reposted frommahiaslsan mahiaslsan viaankin ankin
darksideofthemoon
Baumarktkette Theoretiker verkauft Dinge für Leute, die gerne anderen bei der Arbeit zusehen
 Neues Konzept, neues Glück? Ein internationales Konsortium hat die insolvente Praktiker AG aufgekauft, alle noch bestehenden Baumärkte in "Theoretiker" umbenannt und das Sortiment radikal geändert. Die neuen Theoretiker-Märkte werden nur noch Waren für solche Leute im Angebot haben, die anderen gerne bei der Arbeit zusehen und weise Ratschläge geben. "Wir glauben, dass wir mit dieser radikalen Neuausrichtung die Kurve doch noch kriegen könnten", erklärt Unternehmenssprecher Armin Distler gegenüber dem Postillon. "Unser größter Fehler war es, dass wir immer versucht haben, die gleiche Klientel zu bedienen wie unsere Konkurrenten Obi, Hornbach, Toom und wie sie alle heißen." Dabei habe man jedoch die rund 25 Prozent aller Heim-, Bau- und Hobbyarbeiter sträflich vernachlässigt, die auf deutschen Baustellen nur nutzlos herumstehen oder -sitzen und lediglich vorgeben zu arbeiten. Oft handelt es sich dabei um notorische Faulpelze oder Verwandte mit akademischem Hintergrund und zwei linken Händen, die nur versuchen, die Zeit totzuschlagen und dabei so fleißig wie möglich zu wirken. Die Theoretiker-Baumärkte füllen diese Marktlücke und bieten dieser Zielgruppe ab sofort ein breites Sortiment an Camping-Stühlen, Liege-Schubkarren, Ratgeberbüchern mit Pseudo-Bauarbeiter-Jargon ("für den Konusflansch brauchst du nen 15er") sowie zweckmäßiger Kleidung im Used-Look: etwa Arbeitshandschuh-Attrappen mit samtweichem Innenfutter, ab Werk vorbeschmutzte Blaumänner sowie Bauhelme, die die Frisur nicht beschädigen.  Zusätzlich führen die neuen Theoretiker-Märkte auch als deftige Brotzeit getarntes Sushi, Tofu-Leberkäs sowie alkoholhaltige Bio-Hopfengetränke in Oettinger-Flaschen, mit denen Baustellenfaulenzer jederzeit eine spontane Essenspause einlegen können, sollten sie doch einmal aufgefordert werden, anzupacken. Wenigstens darin bleibt sich Praktiker treu. Das neue Motto lautet "20 Prozent auf alles – außer Biernahrung".
http://www.der-postillon.com/2013/09/baumarktkette-theoretiker-verkauft.html
Reposted fromgruetze gruetze
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl